Wohnen in Weilburg

Die Staatliche Fachschule Weilburg Hadamar verfügt am Standort Weilburg mit dem ehemaligen Jagdschloss „Windhof“ über ein eigenes Studierendenwohnheim mit rund 145 Einzelzimmern.

Das ehemalige Jagdschloss „Windhof“ gehört zum Ensemble des Residenzschlosses Weilburg. Bereits 1327 wird der Hof „Windhusen“ beschrieben. Der Hof war an verschiedene Pächter vergeben, bis Graf Johann-Ernst hier von 1713 bis 1726 ein Landschloss bauen ließ.

Das Schloss gliedert sich auf in drei Gebäude, das zentrale Herrenhaus (Mittelbau) und zwei Längsflügel (Nord- und Südbau). In unmittelbarer Nachbarschaft befindet sich die eigene Mensa mit Küche und die Sporthalle. Auch Studierende, die nicht im Windhof wohnen, können an der Verpflegung teilnehmen.

Der „Windhof“ liegt nur ca. 15 Gehminuten vom Standort Technikakademie Weilburg entfernt. Die TAW verfügt mit dem ehemaligen Jagdschloss über ein Studierendenwohnheim mit rund 150 Plätzen, vorwiegend in Einzelzimmern. Für die Windhofbewohner stehen eigene Parkflächen kostenlos zu Verfügung.

Im Mittelbau befinden sich vorwiegend Lern- und Arbeitsräume. Hier bieten sich Möglichkeiten gemeinsamen Lernens in selbstorganisierten Kleingruppen.  Das kollegiale Zusammenleben und das verantwortliche Mitwirken bei der Lösung von Gemeinschaftsaufgaben ist ein gutes
Training für die künftigen beruflichen Aufgaben der Absolventinnen und Absolventen im Bereich der Menschenführung, der Übernahme von Verantwortung und der Entwicklung von Eigeninitiativen. Unser pädagogisches Prinzip „Miteinander wohnen, miteinander lernen, miteinander erfolgreich studieren“, lässt sich in dieser Campus-Atmosphäre optimal verwirklichen.

  • Nutzungsentgelt für ein Einzelzimmer (je nach Größe):
    z. Zt. zwischen  € 106  und  € 151  monatlich
  • Mietkaution: z. Zt  € 300  einmalig
  • Kosten für Vollverpflegung: z. Zt.  € 147,50  monatlich

Mit der Unterbringung im Wohnheim ist die Teilnahme an der Vollverpflegung in der Mensa verbunden.
Schon- bzw. Diätkost kann leider nicht angeboten werden.
Eine Kostenreduzierung bei Nichtteilnahme an der Verpflegung ist nicht möglich.

Nutzungsentgelt und Vollverpflegungskosten sind pauschal berechnet und werden pro Semester mit je 6 Monatsbeträgen erhoben. Durch eine Einzugsermächtigung von Ihrem Konto werden die fälligen Zahlungen im Lastschriftverfahren abgebucht.

Das Antragsformular für ein Zimmer im Wohnheim erhalten Sie automatisch mit den Zulassungsunterlagen.

Die Zimmer sind zwischen 11 m² und 13 m² und mit Bett, Schrank (inkl. Möbeltresor), Schreibtisch, Stuhl, Regalwand und Sideboard ausgestattet.

Toiletten und Duschen befinden sich auf dem jeweiligen Stockwerk.

In jedem Gebäude stehen eine Gemeinschaftsküche sowie eine Waschmaschine und ein Trockner mit Münzautomat zur Verfügung.

Telefonanschlüsse und Anschlüsse für digitales Kabelfernsehen sind vorhanden. Außerdem kann über eine Netzwerk-Steckdose über das Intranet des Wohnheimes eine Verbindung zum Schulserver aufgebaut werden. Ab Spätnachmittag wird das Intranet mit dem Internet verbunden.

Eine weitere Möglichkeit bieten unsere 3-4 Zimmer-Wohnungen im Schulgebäude und am Windhof, die wir für Wohngemeinschaften umgebaut und eingerichtet haben.

Falls kein Interesse an einem Wohnheimplatz oder einer schuleigenen WG besteht, kann über das o.a. Antragsformular eine Privat-Vermieter-Liste mit freien Zimmern, Wohnungen oder WG’s in Weilburg und Umgebung angefordert werden.

Die Heimleitung unterstützt die Bewohner/innen des „Windhofes“ sowie alle anderen Studierenden durch Bildungs-, Sozial- und Karriereberatung. Weiterhin organisiert sie in gemeinschaftlicher Zusammenarbeit mit dem Studierendenrat das Zusammenleben im Windhof. Weiterhin werden u.a. Abendseminare zum Thema „Geschäftsessen“, geführte Mountain-Bike-Touren und Exkursionen zu Betrieben in die nähere Umgebung angeboten.

Zum Studierendenwohnheim „Windhof“ gehören Garten-, Wiesen- und Sportanlagen sowie eine Sporthalle, die ein weites Feld sinnvoller Freizeitgestaltungen ermöglichen. Die Umgebung des Windhofes bietet ein breites Spektrum sportlicher Betätigung. Unzählige Rad- und Wanderwege, die Lahn als Kanurevier und verschiedene Schwimmbäder oder Badeseen ergänzen das Freizeitangebot

Ein beliebter Treffpunkt nach getaner Arbeit ist das von den Studierenden betriebene „Ricks-Café“.