Energietechnik und Prozessautomatisierung

Projektmanagement nach
offiziellen Standards

Weiterbildungsschwerpunkte

Die Energieerzeugung, die Energieübertragung, die Energieverteilung und die Energienutzung sind wichtige Grundpfeiler unserer Zivilisation. Um nur einige wenige Beispiele zu nennen: Wind- Wasserkraft; Photovoltaik; Elektromobilität, moderne Gebäudetechnik, Transformatoren, Verteilungen, … In diesem Zusammenhang spielen die regenerativen Energien und deren Einbindung ins Energienetz (Smart Grids) eine bedeutende Rolle.

Die Energiesysteme erhalten einen höheren Grad an Prozessautomatisierung, wodurch rechnergestützte Systeme, Sensorik, Aktorik, Programmierung, CAE und Automatisierung in der Energietechnik einen wachsenden Anteil erhalten.

Im projektorientierten Unterricht werden Projekte erarbeitet, welche einen praktischen Bezug zu den theoretischen Themen herstellen. Projekte werden geplant, entwickelt, gebaut, programmiert, in Betrieb genommen, dokumentiert und präsentiert. Somit wird eine Verzahnung von Theorie und Praxis im Studierendenunterricht gewährleistet.

Die Studierenden setzen sich mit folgenden Themen und Projekten auseinander:

  • Anlagen der Energietechnik zu projektieren, abzuändern und auf den aktuellen Stand der Entwicklung hin zu überprüfen.
  • Netze, Anlagen und elektrische Maschinen der Energieerzeugung in Industrie- und Wohngebäuden zu erstellen
  • Die Umformung, Verteilung und Steuerung des Energieflusses anzuwenden.
  • Komplexe Prozess- und Produktionsabläufe sowohl bei Steuerungs- als auch bei Regelungsaufgaben zu projektieren, zu optimieren und auf individuelle Kundenwünsche und Produktionsbedingungen der Industrie anzupassen.
  • Arbeitsprozesse aus den Bereichen des Service, der Reparatur und der Wartung zu organisieren, zu überwachen und auf verschiedene Betriebsbedingungen unter Beachtung von Sicherheit, Wirtschaftlichkeit und Umweltverträglichkeit anzuwenden.

Berufsaussichten und Tätigkeiten

Produktionsanlagen sind mit elektrischen Antrieben und Maschinen ausgestattet, die von Automatisierungsgeräten angesteuert werden. Die Technikerinnen und Techniker, die diese Anlagen einrichten, in Betrieb nehmen und betreuen, müssen sich mit elektrischen Maschinen und deren Ansteuerelektronik sowie der notwendigen Energieversorgung auskennen. Zudem müssen sie auch in der Lage sein, die Automatisierungs-einrichtungen zu projektieren und zu programmieren.

 

Ihr Ansprechpartner:

Rüdiger Garth

(Schwerpunktkoordinator)

garth.ru@edu.fwh-hessen.de